NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weg frei für Angliederung des Centre Marc Bloch an die Humboldt-Uni

Die neue Heimat für das Centre Marc Bloch (CMB) ist gesichert: Der Akademische Senat der Humboldt-Universität (HU) hat jetzt der Kooperation mit dem deutsch-französischen sozialwissenschaftlichen Forschungszentrum für die nächsten fünf Jahre zugestimmt. Das CMB kann damit An-Institut der HU werden, bleibt aber eine eigenständige Forschungseinrichtung. Michael Kämper-van den Boogaart, Dekan der Philosophischen Fakultät II, freut sich auf „vielfältige Kooperationsperspektiven“. Die HU sieht in der Eingliederung einen wichtigen Schritt zur Internationalisierung ihrer Forschungs- und Lehrangebote. Leiterin des künftigen An-Instituts wird Gabriele Metzler, Professorin für die Geschichte Westeuropas und der transatlantischen Beziehungen am Institut für Geschichtswissenschaften der HU. Tsp

Uni Eichstätt: Bleibt Interimspräsident Lob-Hüdepohl?

Die Führungskrise an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) bleibt spannend. Zwar haben mehr als die Hälfte der Professoren und sieben von acht Dekanen Interimspräsident Andreas Lob-Hüdepohl (50) gebeten, sich für die Wahl des neuen Präsidenten zur Verfügung zu stellen. Lob-Hüdepohl dankte für das Vertrauen, betonte aber, dass er sich noch nicht für eine Kandidatur entschieden habe. Zum Ende der Bewerbungsfrist in der vergangenen Woche lagen vier andere Bewerbungen vor, doch die Dekane wollen Lob-Hüdepohl möglichst nachnominieren. Am 1. Oktober soll die neue Hochschulleitung ihre Arbeit aufnehmen. Lob-Hüdepohl war bis zu seiner Bestellung zum Interimspräsidenten der KU im Herbst 2009 Rektor der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin, die ihn seither beurlaubt hat. Zuvor hatten zwei jeweils erst nach der Wahl gescheiterte Präsidentenernennungen die einzige katholische Universität im deutschen Sprachraum bundesweit in die Schlagzeilen gebracht. KNA/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben