NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Diskussion zu Migration



Migration ist eines der Themen, über die in der Öffentlichkeit immer wieder heftig gestritten wird. Über „Wege der Migration. Europas große Herausforderung“ diskutieren am heutigen Mittwoch in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften die Historiker Michael Borgolte (HU Berlin), Andreas Gestrich (Deutsches Historisches Institut London), Peter Haslinger (Herder-Institut Marburg) und der Religionswissenschaftler Volkhard Krech (Uni Bochum). Es moderiert Tagesspiegel-Mitarbeiter Tilmann Warnecke. Die Diskussion findet im Rahmen der Reihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ statt. Ab 18 Uhr, Markgrafenstraße 38 (am Gendarmenmarkt). Tsp

„Streichung von Lehrerstellen macht Grün-Rot unglaubwürdig“

Der Deutsche Philologenverband kritisiert Pläne der neuen rot-grünen Landesregierung in Baden-Württemberg, die von der Vorgängerregierung geplante Streichung von 6500 Lehrerstellen umzusetzen. Das sei „ein schwerer Schlag für die künftige Glaubwürdigkeit“ von Rot-Grün, erklärte der Vorsitzende des Verbandes, Heinz-Peter Meidinger, am Dienstag. Grüne und SPD hätten vor der Wahl versprochen, dass durch den Schülerrückgang frei werdende Mittel im Schulbereich bleiben sollten. Tsp

Hochschulverband will mehr Einzelförderung für Forscher

Der Deutsche Hochschulverband fordert von Forschungsförderorganisationen „mehr Einzel- und weniger Programmförderung“. Durch das modularisierte Bachelor- und Masterstudium würden Wissenschaftler in Deutschland „zu Lehr- und Prüfungsautomaten degradiert“, erklärte der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes (DHV), Bernhard Kempen, am Dienstag beim 61. DHV-Tag in Potsdam. Forschung werde immer mehr durch Förderprogramme gesteuert, die Zeitströmungen unterlägen und auf Nutzen und Anwendung ausgerichtet seien. Stattdessen müsse die Einzelförderung für Wissenschaftler ausgebaut werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar