NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fukushima: Lief die Kettenreaktion

weiter?



Die schnelle Notabschaltung im havarierten Kernkraftwerk Fukushima hat nicht funktioniert: Die Kettenreaktion der Atomkerne lief offenbar noch bis zu 15 Tage weiter. Zu diesem Ergebnis, das eine partielle Kernschmelze im Reaktorblock 2 erklären könnte, kommt der japanische Physiker Tetuo Matsui von der Universität Tokio. Dazu analysierte er die Konzentrationen der radioaktiven Spaltprodukte Jod-131 und Cäsium-137, die in den Wochen nach dem Erdbeben und Tsunami am 11. März 2011 in Wasserproben gemessen worden waren. Das Verhältnis der gemessenen Isotope liefert die Grundlage für Matsuis Schlussfolgerung, die der Physiker in einem Bericht auf der Forschungsdatenbank Arxiv zur Diskussion stellt. wsa

Auch Vögel werden alt und grau

Alt und grau zu werden, ist nicht allein dem Mensch vorbehalten. Spanische und mexikanische Forscher haben entdeckt, dass der Zahn der Zeit auch bei Blaufußtölpeln an der Erbsubstanz nagt. Gleichzeitig verblasst bei den Vögeln das namensgebende Blau der Füße. Dieser Befund widerlege die verbreitete Ansicht, bei Wildtieren spielten Alterserscheinungen keine Rolle, sagt Alberto Velando von der Universität Vigo. „Lange Zeit ging man davon aus, dass Alterungsprozesse ein auf Menschen und Nutztiere beschränktes Phänomen ist“, berichtet der Biologe. In der freien Wildbahn würden alternde Tiere dagegen frühzeitig durch Krankheiten und Fressfeinde getötet, so die Theorie. Velando und seine Kollegen nutzten Daten über Blaufußtölpel auf der mexikanischen Insel Isla Isabel. JKM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben