NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Südwesten will Gymnasiallehrer auch an PH ausbilden

Gymnasiallehrer sollen in Baden-Württemberg künftig nicht mehr nur an Universitäten, sondern auch an Pädagogischen Hochschulen (PH) ausgebildet werden. Dies kündigte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) an. „Didaktische und diagnostische Fragen müssen auch in der Gymnasiallehrerausbildung eine größere Rolle spielen.“ Die Umstellung werde auch Folgen für die Besoldung der Lehrer haben. Derzeit werden Gymnasiallehrer wegen ihres Universitätsstudiums am besten bezahlt. Es gehe ihr aber nicht um eine Angleichung nach unten, sondern darum, die schlechter gestellten Besoldungsgruppen „in vertretbarem Maße“ anzuheben, sagte Bauer. dpa

„EU soll weiterhin Geistes- und Sozialwissenschaften fördern“

Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und der London School of Economics beklagen eine einseitige Konzentration von EU-Förderprogrammen auf naturwissenschaftlich-technische Forschung. Projekte, die sich etwa mit dem Klimawandel, Energie- und Ressourceneffizienz, Gesundheit und demografischem Wandel beschäftigen, sollen künftig bei der EU-Forschungsfinanzierung bevorzugt werden. In Brüssel forderten die Wissenschaftler aus Berlin und London nun, dass auch das Förderprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaften nach 2014 fortgesetzt werden müsse. Die Geistes- und Sozialwissenschaften spielten eine wichtige Rolle bei der Lösung gesellschaftlicher Probleme. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben