NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Katholische Universität Eichstätt findet im dritten Anlauf neue Leitung

Der Hochschulrat der Katholischen Uni Eichstätt hat überraschend den Geistlichen Richard Schenk zum Präsidenten gewählt und nicht den Interims-Präsidenten Andreas Lob-Hüdepohl. Schenk lehrt derzeit an der Dominikaner-Hochschule im kalifornischen Berkeley. Er tritt sein Amt am 1. Oktober an, muss aber noch von Kardinal Reinhard Marx formal ernannt werden. Der Münchner Erzbischof ist als Vorsitzender der Freisinger Bischofskonferenz Vorsitzender des Unistiftungsrates und Großkanzler der Uni. 2008 hatte sich der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke geweigert, den gewählten Theologen Ulrich Hemel zum Präsidenten zu ernennen. Der später gewählte Reinhard Hütter wurde auch nicht ernannt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben