NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Dresdner Wissenschaftler erzeugen weltweit stärkstes Magnetfeld

JPL DER NASA]Dresdner Forscher haben einen neuen Weltrekord bei der Erzeugung eines Magnetfeldes aufgestellt. Sie errichteten ein Magnetfeld mit einer Stärke von 91,4 Tesla, wie eine Sprecherin des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) am Montag sagte. Das sei das zweieinhalb Millionenfache des Erdmagnetfeldes. Sie knackten damit den alten Weltrekord von 89 Tesla, den US-Wissenschaftler 2005 in Los Alamos aufgestellt hatten. Forscher aus Dresden, Japan und den USA liefern sich den Angaben zufolge seit Jahren ein Rennen um den 100-Tesla-Rekord. Ziel bei der Erzeugung besonders starker Magnetfelder sei es, die Materialforschung beispielsweise im Halbleiterbereich voranzubringen.dapd

FU sucht Gastfamilien

Die Freie Universität Berlin sucht für den Monat September Familien, die Studierende aus den USA aufnehmen können. Die Studierenden seien 20 Jahre alt und sollten in deutschsprachigen Familien unterkommen, die nicht weiter als 30 Fahrminuten von der FU wohnen, teilt die Uni mit. Eine Aufwandsentschädigung ist vorgesehen. Die Studierenden kommen im Rahmen eines Austauschprogramms mit den Unis Chicago, Columbia, Cornell, Johns Hopkins, Pennsylvania und Princeton nach Berlin. Kontakt: Telefon: 838-52260, E-Mail: bcgs@fu-berlin.de. tiw

Workshop mit Fraunhofer-Forschern

Wer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik studiert, kann sich für einen Workshop in angewandter Forschung an der TU Berlin bewerben. Das Programm „Talent Take Off – Durchstarten“ wird vom 2. bis 8. Oktober von der Fraunhofer-Gesellschaft angeboten, Bewerbungen sind bis 1. Juli möglich.Tsp

Informationen im Internet unter:

www.fraunhofer.de/talent-take-off

www.femtec.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar