NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mögliche Allzweckwaffe

gegen Grippeviren entdeckt

Europäische Forscher haben eine Substanz entdeckt, die gegen mehrere verschiedene Grippeviren wirkt. Damit könnte die Grippeimpfung künftig länger als ein Jahr schützen. Im Tierversuch habe der nun entdeckte Antikörper schon gegen Grippeviren geholfen, schreibt das Team um Davide Corti vom Institute for Research in Biomedicine in Bellinzona im Fachjournal „Science“. Beinahe jedes Jahr tauchen neue Grippeerreger auf. Weil sie sich aber ständig verändern, müssen immer neue Impfstoffe gegen sie entwickelt werden. Auch hier gilt: Zu jedem Schlüssel gehört ein Schloss. Mithilfe des Proteins Hämagglutinin bindet das Virus an die entsprechenden Rezeptoren der Wirtszelle und dringt daraufhin in sie ein. Mutationen des Virusgenoms verändern hin und wieder die Struktur des Hämagglutinins. Doch genau daran docken auch die Antikörper des Immunsystems an. Die Wahrscheinlichkeit, einen Antikörper zu finden, der gegen alle Viren-Varianten wirkt, galt als äußerst gering. Dem Wissenschaftlerteam ist dies nun gelungen. Mit einem neuen Verfahren konnten sie bei einem Patienten den extrem selten vorkommenden Antikörper F16 identifizieren. Er ist besonders gegen die beiden großen Influenza-A-Stämme wirksam, die einen Großteil der gewöhnlichen Grippeviren ausmachen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben