NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mit der Bildung steigt freiwilliges Engagement von Jugendlichen

Freiwilliges Engagement ist bei Jugendlichen mit höherer Bildung deutlich stärker verbreitet als bei Alterskameraden mit niedrigerer Bildung. 61 Prozent der 14- bis 24-jährigen Jugendlichen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen, haben ein Abitur oder streben es an, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Untersuchung der Bertelsmann Stiftung zeigt. Sehr stark engagieren sich Abiturienten vor allem in den Bereichen Politik, Sport, Kultur, Musik und Schule. Nur den Feuerwehren und Rettungsdiensten gelinge es vergleichsweise gut, auch einfach gebildete Jugendliche zu mobilisieren. Für die Untersuchung wurde Daten des Dritten Freiwilligensurveys des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgewertet. 2009 setzen sich 35 Prozent der 14- bis 24-Jährigen für das Gemeinwohl ein, etwas weniger als 1999 (37 Prozent). Die meisten engagierten sich für Sport und Bewegung, gefolgt von den Bereichen Kirche und Religion, Schule und Kindergarten sowie Kultur und Musik. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar