NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bakterien aus Abwasser

töten Korallen



US-Forscher haben eine weitere Ursache für den Korallentod in der Karibik nachgewiesen. Demnach infizieren menschliche Bakterien die vom Aussterben bedrohten Elchgeweihkorallen (Acropora palmata), lassen die empfindlichen Organismen an weißen Pocken erkranken und führen am Ende zu ihrer Zerstörung. Das berichten Wissenschaftler im Fachjournal „PLoS ONE“. Das Team identifizierte den Erreger und wies nach, dass er von menschlichen Fäkalien stammt, die aus einer Abwasseranlage auf der Insel Key West ins Meer gespült wurden. Elchgeweihkorallen haben schaufelartige Äste von oft über zehn Zentimetern Durchmesser, die zu einer Art Dach aus Kalkstein zusammenwachsen können und damit Fischen sowie anderen Meeresbewohnern Schutz vor Angreifern bieten. Einige dieser Dächer sollen bis zu 125 000 Jahre alt sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben