NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erste Köche schon vor

rund zwei Millionen Jahren



Der Homo erectus war vermutlich der erste Koch der Menschheitsgeschichte. Nach neuen Hinweisen bereitete dieser vor 1,9 Millionen Jahren entstandene Mensch Speisen mit Hilfe von Feuer und Werkzeugen zu. Das berichten Forscher im Fachblatt „PNAS“. Die Wissenschaftler um Chris Organ von der Harvard-Universität fanden heraus, dass Homo erectus im Vergleich zu anderen Primaten kleinere Backenzähne besaß. Das deute darauf hin, dass sich in der Menschheitsgeschichte mit der Entstehung des Homo erectus vor etwa 1,9 Millionen Jahren eine Veränderung der Essgewohnheiten von roher, nicht erhitzter hin zu weicher und zubereiteter Nahrung vollzogen haben muss, berichten die Forscher. Neben kleineren Backenzähnen weise auch ein geringes Darmvolumen darauf hin, dass bereits Homo erectus Speisen zubereitet habe.dpa

Diamanten in der Kerzenflamme

Diamanten sind weder besonders selten noch unvergänglich, haben schottische Chemiker entdeckt. In einer Kerzenflamme entstehen demnach pro Sekunde mehr als eine Million winziger Diamantpartikel. Allerdings verbrennen sie fast im gleichen Moment wieder. Forscher von der Universität St. Andrews untersuchten, wie Kohlenwasserstoffe aus dem Wachs verbrennen. Dabei fingen sie wenige Hunderttausendstel Millimeter große Rußpartikel ein. Die folgende Analyse per Elektronenmikroskop zeigte, dass einige Partikel die typische raumfüllende Gerüststruktur von Diamant aufweisen, berichten die Wissenschaftler im Fachblatt „Chemical Communications“. Andere hatten dagegen die Schichtstruktur von Graphit, wie er aus der Bleistiftmine bekannt ist. Wieder andere Partikel bestanden aus Kohlenstoff ohne regelmäßige Struktur, teilweise hatten sich sogar kugelähnliche Fullerene gebildet. JKM

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben