NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Uni Hohenheim: Neuer Rektor tritt wegen zu niedrigen Gehalts nicht an



Der gewählte neue Rektor der Universität Hohenheim (Stuttgart), Christoph Alexander Müller, will sein Amt nicht wie geplant zum 1. Oktober antreten. Hintergrund seien gescheiterte Gehaltsverhandlungen mit Müller, der von der Uni St. Gallen (Schweiz) nach Hohenheim wechseln wollte, teilte die Uni am Mittwoch mit. „Die seinerzeit anvisierte Gehaltseinstufung“ habe sich nicht realisieren lassen, das deutsche Gehaltsniveau könne sich „bei Weitem nicht mit den Bezügen in der Schweiz messen“. Vor einem Jahr war eine Neubesetzung schon einmal gescheitert, weil der gewählte Kandidat beim Unisenat durchfiel. Tsp

TU sucht einvernehmliche Lösung

für Sprachbö
rse

Der Vizepräsident für Lehre der TU Berlin, Wolfgang Huhnt, hat bekräftigt, die Sprach- und Kulturbörse an der Uni erhalten zu wollen. „Wir suchen eine einvernehmliche und konstruktive Lösung, damit die Sprachbörse weiterbesteht“, sagte Huhnt am Mittwoch im Akademischen Senat. Anders als die studentischen Betreiber befürchten, wolle das Präsidium die Einrichtung nicht schließen. Huhnt erklärte allerdings, dass die Sprachbörse zu groß sei, um weiterhin in studentischer Selbstverwaltung geführt zu werden. Die „spezifischen Eigenheiten“ der Börse, wie das Angebot kleiner Sprachen, sollten aber erhalten bleiben, wenn sie wie vom Präsidium vorgeschlagen in die Zentraleinrichtung Moderne Sprachen eingegliedert werde. tiw

Meteoriten brachten Gold zur Erde

Ein heftiges Bombardement von Meteoriten hat die äußere Schicht der Erde vor 3,8 bis 4,1 Milliarden Jahren mit wertvollen Metallen wie Gold und Platin angereichert. Diese seit langem von Geophysikern gehegte Vermutung haben nun britische Forscher mithilfe der Analyse einer Gesteinsprobe aus Grönland bestätigt. Das untersuchte Gestein ist offenbar der Anreicherung entgangen und bietet daher einen Einblick in die Zusammensetzung des Erdmantels vor dem Bombardement, schreibt das Team um Matthias Willbold im Fachblatt „Nature“. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben