NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutsche Fachhochschulen kooperieren mit US–Universität

Sieben deutsche Fachhochschulen, die im Bund „UAS7“ („Universities of Applied Sciences“) zusammengeschlossen sind, haben ein Abkommen zum Austausch von Studierenden und Lehrenden mit der State University of New York (SUNY) unterzeichnet. Die SUNY ist mit 64 Standorten im Bundesstaat New York und 465 000 Studierenden der größte Verbund im US-amerikanischen Hochschulsystem, wie die UAS7 mitteilen. Unter anderem soll das Abkommen Double-Degree-Programme erleichtern. Der Allianz „UAS7“ gehört auch die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) an. Tsp

Den Schulen droht Rektorenmangel

In Deutschland droht nach Ansicht des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) ein massiver Schulleitermangel. „Angesichts der unattraktiven Rahmenbedingungen wird es immer schwieriger, frei werdende Stellen wieder zu besetzen“, sagte der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann im Vorfeld des Weltlehrertages am 5. Oktober in Berlin. Zum einen würden die Rektoren an den Schulen nicht angemessen bezahlt. Anspruch auf Zulagen hätten die Schulleiter in den meisten Bundesländern erst nach erfolgreich bestandener Probezeit. Diese könne jedoch bis zu drei Jahre dauern. Auch die Zeit, die Rektoren für die Schulleitung benötigten, werde nicht angemessen auf die Arbeitszeit angerechnet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben