NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Abitur versus Ausbildung: Philologenverband lobt die KMK

Der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat die Entscheidung der Kultusministerkonferenz verteidigt, Berufsausbildungen niedriger als das Abitur einzustufen. Es gebe Ausbildungen, etwa im Gesundheitsbereich, die dem Abi gleichwertig seien, aber auch viele, die diese Anforderungen nicht erfüllten, erklärte Meidinger. Beim Qualifikationsrahmen sollten „ausschließlich Qualifikationsprofile und nicht politische Erwägungen im Vordergrund stehen“. Die KMK hatte beschlossen, das Abitur auf Stufe fünf der EU-weiten Skala einzuordnen, eine Lehre in der Regel nur auf Stufe vier. Tsp

Hitzerekorde durch Klimawandel

Der Hitzerekord im Juli 2010 in Moskau war mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit eine Folge der Erderwärmung. Das haben Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung berechnet. Der Rekord sei weniger auf natürliche kurzfristige Klimaschwankungen zurückzuführen als vielmehr auf den langfristigen Trend der Erderwärmung, schreiben sie im Fachblatt „PNAS“. Stefan Rahmstorf und Dim Coumou haben analysiert, welchen Effekt die Erderwärmung auf die Zahl der Hitzerekorde ausübt. Die Rekordhitze 2010 mit Schwerpunkt im westlichen Russland habe europaweit den extrem heißen Sommer 2003 sogar noch übertroffen. Insgesamt sei das vergangene Jahrzehnt das wärmste seit Beginn der Messungen vor mehr als 100 Jahren gewesen, schreiben sie mit Verweis auf internationale Daten. Rahmstorf und Coumou untersuchten für das Jahr 2010 die weltweiten Jahrestemperaturen sowie die Temperaturen im Monat Juli in Moskau. Beide Messungen ergaben Rekordwerte. Zudem steige die Anzahl an Hitzerekorden kontinuierlich, die Zahl der Kälterekorde gehe gegen null. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar