NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Forschungsinstitut für nachhaltiges Wachstum entsteht in Berlin

Die Stiftung Mercator und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wollen ein Institut für Forschung und wissenschaftliche Politikberatung gründen. Das teilten die Organisationen gestern mit. Am „Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC)“ werde zu Fragen des nachhaltigen Wachstums in einer Welt mit begrenzten Ressourcen geforscht, heißt es in der Mitteilung. Die interdisziplinären Arbeitsgruppen werden sich mit Themen wie Wirtschaftswachstum, Ressourcen und Internationaler Handel sowie Infrastrukturen und Transport befassen. Das MCC soll bis zum ersten Quartal 2012 gegründet werden, die Leitung übernimmt Ottmar Edenhofer, der weiterhin Vize-Direktor des PIK ist. Standort des MCC werde voraussichtlich das Euref-Gelände in Berlin-Schöneberg sein, bereits im kommenden Jahr sollen rund 40 Stellen geschaffen werden. Die Mercator-Stiftung unterstützt das Vorhaben mit 17 Millionen Euro für acht Jahre. nes

Weitere Informationen im Internet unter www.mcc-berlin.net

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben