NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jeder fünfte Lehrer geht krank

in Pension

Jeder fünfte der im vergangenen Jahr pensionierten Lehrer ging in den Ruhestand, weil er zu krank zum Unterrichten war. Das seien so wenige wie nie zuvor seit Beginn der Erfassung 1993, teilt das Statistische Bundesamt mit. Überdurchschnittlich sei die Ausfallquote nicht. Der Anteil der wegen Dienstunfähigkeit ausgeschiedenen Pädagogen liege damit auf dem Niveau der übrigen Beamten bei Bund, Ländern und Gemeinden. Insgesamt gingen 2010 rund 19 600 verbeamtete Lehrer in Pension. Damit wurde laut Statistik der bisherige Höchststand von 2007 erreicht. Grund für das hohe Niveau sind die zahlreichen Einstellungen in den 60er und 70er Jahren. dpa



New Yorks Schulen sollen nicht mehr als Kirche genutzt werden

Eine evangelikale Kirche in New York ist nach 16-jährigem Rechtsstreit mit dem Anspruch unterlegen, ihre Gottesdienste in einer öffentlichen Schule feiern zu dürfen. Die Stadt wolle diese Praxis jetzt generell verbieten, berichtet die „New York Times“. Im Schuljahr 2010/11 nutzten 160 Glaubensgemeinschaften New Yorker Schulen als Gottesdiensträume. Die Stadtregierung will auch auf eine entsprechende Gesetzesänderung auf bundesstaatlicher Ebene drängen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben