NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Universität Leipzig vor Schließung der Pharmazie und Komparatistik

Sollte die Landesregierung bei ihren Sparauflagen bleiben, wird die Universität Leipzig ihr Institut für Pharmazie mit dem dazugehörigen Studiengang sowie den Masterstudiengang Komparatistik schließen. Das teilte die Rektorin Beate A. Schücking der Hochschule jetzt mit. Die Landesregierung fordere bis zum Jahr 2015 von den sächsischen Hochschulen jährlich den Abbau von 100 Stellen, von 2016 bis 2020 von 80 Stellen jährlich. Davon habe die Universität Leipzig 24 Prozent zu leisten. Noch in diesem Jahr müsse die Uni 48 Stellen nennen, die 2013 und 2014 wegfallen könnten. Der Rückgang der Studierendenzahl, von dem die Landesregierung ausgehe, sei allerdings nicht eingetreten. Vielmehr liege die Zahl der Studierenden 15 Prozent darüber, erklärte Schücking. akü



Gaswolke rast in Schwarzes Loch

Im Zentrum der Milchstraße rast eine große Gaswolke mit acht Millionen Kilometern pro Stunde in ein Schwarzes Loch. Das haben Astronomen bei einer systematischen Beobachtung des Zentrums unserer Galaxie festgestellt. Die Wolke wird in den nächsten Jahren zerrissen und großenteils verschluckt werden, berichtet das Team um Stefan Gillessen vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in Garching im Fachblatt „Nature“. Erstmals werden die Forscher damit genau beobachten können, wie ein supermassereiches Schwarzes Loch sich Materie einverleibt. Wie die Wissenschaftler berichten, hat sich die Geschwindigkeit der Wolke, die hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium besteht, in den vergangenen sieben Jahren verdoppelt. Zurzeit ist das Gas bereits etwa 280 Grad Celsius warm. Es wird sich auf dem Weg ins Schwarze Loch auf mehrere Millionen Grad aufheizen und hell im Röntgenlicht aufleuchten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben