NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Dresden Uni stellt Plagiatsverfahren gegen Minister ein



Sachsens Kultusminister Roland Wöller (CDU) darf seinen Doktortitel behalten. Eine Kommission der TU Dresden beschloss, das Untersuchungsverfahren wegen des Vorwurfs wissenschaftlichen Fehlverhaltens einzustellen. Der Verdacht sei unbegründet. Wöller war vorgeworfen worden, aus einer Magisterarbeit abgeschrieben zu haben. Der Fall wurde 2007 geprüft. Damals urteilte der Promotionsausschuss, dass Wöller kein „Täuschungsvorwurf im akademischen Sinne“ und kein Urheberrechtsverstoß vorzuwerfen ist. Allerdings hielt das Gremium die Übereinstimmungen zwischen der Magisterarbeit und dem ersten Teil der Dissertation für „bedenklich“. dpa

Studie über chronische Erschöpfung zurückgezogen

Das Fachjournal „Science“ hat mit sofortiger Wirkung eine Publikation von Vincent Lombardi und Kollegen vom Oktober 2009 vollständig zurückgezogen. Die Forscher hatten damals berichtet, sie hätten ein Retrovirus (XMRV) im Blut von Menschen gefunden, die am chronischen Erschöpfungssyndrom litten und damit große Hoffnungen auf eine Therapie geweckt. Anderen Forschern und nicht einmal den Autoren selbst sei es gelungen, erneut solche Viren im Blut von Betroffenen nachzuweisen, heißt es in der gestern veröffentlichten Mitteilung des Journals. Außerdem sei die Qualitätskontrolle bei einigen Experimenten mangelhaft gewesen. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben