NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Starke Grundwassernutzung

lässt den Meeresspiegel steigen



Das aus dem Boden gepumpte Grundwasser lässt den Meeresspiegel steigen. Um 2050 werde er dadurch um rund 0,82 Millimeter jährlich zulegen, berichten Forscher in den „Geophysical Review Letters“. Nur ein Teil des Wassers sickere wieder in den Boden. Viel verdunste oder fließe über Flüsse ins Meer. Das abgepumpte Grundwasser werde künftig ähnlich bedeutsam werden wie schmelzende Gletscher. dpa

„Historisches Quartett“

Über Neuerscheinungen diskutiert das „historische Quartett“ am heutigen Freitag um 20 Uhr im Literaturhaus (Fasanenstraße 23; Charlottenburg). Die Runde mit den Historikern Jörg Barberowski, Stefanie Schüler-Springorum und Michael Wildt ergänzt Carolin Emcke, deren Buch „Wie wir begehren“ diskutiert wird. Unter den weiteren Titeln ist Javier Marías „Die sterblich Verliebten“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben