NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Grüne Ministerin fordert Fortsetzung der Exzellenzinitiative

Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) plädiert für die Fortsetzung der Exzellenzinitiative, in der am morgigen Freitag die vorerst letzte Runde entschieden wird. Es müsse auch nach der neuerlichen Kür von Elite-Unis Chancen für andere Universitäten geben, den Exzellenzstatus zu erreichen, sagte Bauer der dapd. Der Erfolg der Exzellenzinitiative hänge auch davon ab, ob sie in Zukunft wettbewerblich bleibe, mit Aufstiegs- und Abstiegsmöglichkeiten. Der Verlust des Elite-Titels bedeute allerdings nicht nur finanzielle Einbußen, sondern auch einen Imageschaden. „Aber hier kommt es darauf an, wie man mit der Exzellenzinitiative weiter umgeht“, sagte Bauer. Die Schaffung von Bundesuniversitäten als Alternative zum Wettbewerb lehnt Bauer ab. dapd

Karlsruher Urteil: Rektoren wollen eine Reform der W-Besoldung

Der Senat der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat sich dafür ausgesprochen, an der im Februar vom Bundesverfassungsgericht als „nicht amtsangemessen“ beanstandeten W-Besoldung festzuhalten. Allerdings müssten die Grundgehälter nicht nur auf der kritisierten Stufe W2 erhöht werden. Die Länder sollten die entsprechenden Gehalts- und Pensionssteigerungen übernehmen und den Vergaberahmen, der vielerorts Leistungszulagen einschränkt, aufheben. Zudem müssten sich die Länder untereinander auf Grundelemente der W-Besoldung einigen. Eine solchermaßen reformierte W-Besoldung sei unabdingbar für die Attraktivität der deutschen Hochschulen, erklärt die HRK. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar