NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Der Geburtstag wird häufig

auch zum Todestag

Die Wahrscheinlichkeit, am Geburtstag zu sterben, ist um 14 Prozent höher als an jedem anderen Tag. Das berichten Forscher der Universität Zürich in den „Annals of Epidemiology“. Sie werteten Sterbedaten von mehr als zwei Millionen Personen aus. Die Studie zeigt, dass sich das Phänomen auf bestimmte Ursachen fokussiert. So sind tödliche Herzinfarkte an Geburtstagen 18,6 Prozent häufiger als an anderen Tagen. Bei Frauen ist das Risiko für einen Gehirnschlag an diesem Tag gar um 21,5 Prozent höher. Selbst die Wahrscheinlichkeit, am Geburtstag an Krebs zu sterben, ist um zehn Prozent erhöht. „Man könnte vermuten, dass viele ältere kranke Menschen versuchen, ihren letzten Geburtstag zu feiern und dann zu sterben“, sagen die Forscher. Das treffe aber nur teilweise zu. Ihre Studie lege nahe, dass Stress den Tod mitverursache. Vor allem für Ältere sei die Zeit um ihren Geburtstag stressiger als sonst. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben