NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bildungsarmut in Mecklenburg:

16,2 Prozent ohne Schulabschluss

Mecklenburg-Vorpommern produziert die meisten Schulabgänger ohne Abschluss. Laut einer am Donnerstag vorgelegten Studie der Caritas verließen dort 2009 rund 16,2 Prozent der Jugendlichen die Schule ohne Hauptschulabschluss. Schlusslicht war Wismar, wo der Anteil sogar bei 26,6 Prozent lag. Bundesweit betrug der Durchschnitt 7,2 Prozent. Die niedrigste Quote wies Baden-Württemberg mit 5,95 Prozent auf, dicht gefolgt von Bayern mit 5,97 Prozent. In Berlin waren es 10,6 Prozent. Entscheidende Ursachen für regionale Unterschiede sind laut Caritas-Präsident Peter Neher der Anteil an den Förderschulen und die Arbeitslosenquote in den jeweiligen Kreisen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben