NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Testflug eines extrem schnellen Jets des US-Militärs ist gescheitert

Der Testflug eines Jets, der sechsfache Schallgeschwindigkeit erreichen sollte, ist nach nur 30 Sekunden gescheitert. Der unbemannte Hyperschalljet X-51A Waverider (Wellenreiter) geriet wegen eines technischen Defekts außer Kontrolle, teilte die US-Luftwaffe am Mittwoch (Ortszeit) mit. Nach Medienberichten wurde die Maschine vor dem Absturz in den Pazifik gezielt zerstört. Der Jet hatte sich nach den offiziellen Angaben zwar planmäßig von dem B-52-Bomber gelöst, der ihn über den Pazifik getragen hatte. Wenige Sekunden später sei ein Problem mit einem Kontrollruder festgestellt worden und die Maschine kurz danach verloren gegangen. Die „Scramjet“-Technik, die dem raketenähnlichen Fluggerät die enorme Beschleunigung gibt, kam demnach erst gar nicht zum Einsatz. Sie könnte eines Tages blitzschnelle Militärschläge oder Aufklärungseinsätze ermöglichen. Es war der dritte Test eines Experimentalfliegers vom Typ X-51 A, der zweite war völlig gescheitert, den ersten wertete die Luftwaffe trotz Problemen als Erfolg. Jetzt hat das Militär nur noch einen „Wellenreiter“ übrig und muss entscheiden, ob und wann seine finanziellen Mittel einen weiteren Test erlauben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben