NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Höchstdotierter Nachwuchspreis

geht an Tim Vogels



Für seine Forschung zur Flexibilität des Gehirns erhielt der Neurowissenschaftler Tim Vogels vom BMBF den Bernstein-Preis 2012. Er arbeitete bislang an der Ecole Polytechnique Federale im Schweizerischen Lausanne; mit den 1,25 Millionen Preisgeld wird er eine Arbeitsgruppe an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Bernstein-Zentrum Berlin etablieren. Vogels simuliert am Computer neuronale Netzwerke und nutzt sie als „Versuchskaninchen“, um Hypothesen für neurobiologische Experimente zu generieren. Neben den langsamen Veränderungen beim Lernen interessiert ihn, über welche Mechanismen wir auch bei Reizüberflutung herausfiltern können, was uns interessiert. Tsp

Wirtschaftswissenschaftler boykottieren Handelsblatt-Ranking
Mehr als 300 Wirtschaftswissenschaftler boykottieren die aktuelle Ausgabe des BWL-Rankings des „Handelsblatts“. In einem offenen Brief heißt es, das Ranking würde „eindimensional“ nur nach Publikationsleistungen werten, die verschiedenen Gebiete innerhalb des Faches hätten nicht dieselben Chancen. Die Forscher wollten in dem Ranking nicht berücksichtigt werden. An diesem Montag erschien ein Ranking der forschungsstärksten Wissenschaftler, am kommenden Montag werden die Resultate für die besten Fakultäten veröffentlicht. Das Handelsblatt erklärte, das Ranking wende eine „international gängige Methode an.“ tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar