NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bundesinstitut für Risikobewertung kritisiert „Genmais“-Studie

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat der Studie französischer Forscher, wonach mit genetisch verändertem Mais gefütterte Ratten früher sterben, die wissenschaftliche Sorgfalt abgesprochen. Die Studie sei experimentell nicht ausreichend belegt, teilt das BfR mit. Sie habe sowohl Schwächen im Aufbau als auch in der statistischen Auswertung. Die Schlussfolgerungen seien daher nicht nachvollziehbar. AFP

Atmosphärenforscher: Das Ozonloch über der Antarktis wird kleiner

Die Ozonschicht erholt sich und wird nach einem Bericht der Weltorganisation für Meteorologie wieder dicker. Die Ozonschicht, einst geschädigt durch die Freisetzung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW), werde Schätzungen zufolge etwa Mitte dieses Jahrhunderts wieder so dick sein wie Anfang der 1980er Jahre, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das an dem Bericht mitwirkte, in Köln mit. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben