NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neues Ranking sieht weltweit

das Caltech vorn

Das California Institute of Technology (Caltech) ist die weltweit führende Uni, gefolgt von Stanford, Oxford, Harvard und dem MIT. So sieht die Uniwelt zumindest aus Sicht der neuen Ausgabe des „Times Higher Education Ranking“ aus. Beste deutsche Uni ist demnach die LMU München (weltweit Rang 48) vor Göttingen (70.), Heidelberg (78.), der HU Berlin (99.), der TU München (105.) und der FU Berlin (128.) In den Geisteswissenschaften sind FU (Rang 25) und HU (Rang 30) die besten kontinentaleuropäischen Unis. Das Ranking beruht vor allem auf Reputationsmessungen. Obwohl die Uni Tokio als beste asiatische Hochschule erst auf Platz 27 geführt wird, sehen die Rankingmacher die Universitäten der Asien-Pazifik-Region insgesamt als Aufsteiger in der Rangliste. Grund dafür sei, dass die asiatischen Länder massiv in ihre Hochschulsysteme investierten, viele westliche Länder dagegen Mittel kürzten. tiw

Funktionsfähige Eizellen

aus Stammzellen gezüchtet

Aus Stammzellen lassen sich im Labor funktionsfähige Eizellen gewinnen. Zumindest im Tierversuch ist dies japanischen Forschern gelungen. Künstlich befruchtet entwickelten sich diese Eizellen im Mutterleib zu augenscheinlich gesunden Mäusen weiter, die wiederum selbst fruchtbar waren, berichten die Wissenschaftler im Fachblatt „Science“. Ähnliche Versuche waren ihnen zuvor bereits mit Spermien gelungen. Katsuhiko Hayashi von der Kyoto-Universität und seine Mitarbeiter nutzten für ihre Experimente zwei Arten von Stammzellen: embryonale Stammzellen sowie sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen (iPS-Zellen), die aus bereits ausgereiften Körperzellen gewonnen werden. Diese beiden Arten von Stammzellen verwandelten die Forscher über genetische Manipulationen zunächst in Zellen, die den Urkeimzellen sehr ähneln. Daraus entstanden dann Eizellen, die künstlich befruchtet wurden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben