NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bakterien leben seit Jahrtausenden abgeschlossen im Eis der Antarktis



Bei minus 13 Grad lebt im Eis der Antarktis ein ganzes Ökosystem von Bakterien. Sie kommen ohne Sauerstoff und Licht aus, berichten amerikanische Forscher im Fachjournal „PNAS“. Im Jahr 2005 bohrten Experten ein 16 Meter tiefes Loch durch das Eis in die Nähe des unterirdischen Salzsees Lake Vida. Schätzungen zufolge hat dieser seit mindestens 2800 Jahren keinen Kontakt zur Oberfläche. Alison Murray und ihr Team untersuchten die Salzlake, die in die Bohrung gesickert war und fanden vielfältige Bakterien. Sie erhalten ihre Energie durch Reaktionen mit den im See gelösten organischen Kohlenstoffverbindungen sowie Wasserstoff, Lachgas und Ammoniak. dpa

Zahl der HIV-Infizierten

in Deutschland steigt weiter

In Deutschland leben rund 78 000 Menschen mit dem Aidserreger HIV; 14 000 von ihnen ahnen einer Schätzung des Robert Koch-Instituts zufolge noch nicht, dass sie sich angesteckt haben. Im Jahr 2012 hätten sich hierzulande etwa 3400 Menschen neu infiziert, das entspricht ungefähr der Zahl aus den Vorjahren. 550 Menschen starben an Aids. Die Gruppe der in Deutschland mit HIV lebenden Menschen sei stetig größer geworden. Das liege vor allem an wirksameren Therapien – dank der Medikamente ist die Zahl der Todesfälle durchschnittlich niedriger ist als die der Neuinfektionen. Etwa 50 000 Menschen bekommen in Deutschland eine HIV-Therapie. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben