NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fälschungsverdacht gegen

Düsseldorfer Stammzellforscher



Die Düsseldorfer Universitätsklinik ermittelt wegen des Verdachts auf wissenschaftliches Fehlverhalten gegen einen inzwischen im Ruhestand befindlichen Mediziner. Man habe eine interne Untersuchung eingeleitet und eine externe Expertenkommission beauftragt, teilt die Hochschule mit. Bei dem unter Verdacht stehenden Wissenschaftler handelt es sich nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ um den Herzspezialisten und Stammzellforscher Bodo-Eckehard Strauer, der im Februar 2009 emeritiert wurde. Strauer gehörte zu den Vorreitern der Herzinfarkt-Behandlung mit blutbildenden Stammzellen aus dem Knochenmark. Immer wieder berichtete Strauer über spektakuläre Heilungserfolge. Zwar zweifelten andere Forscher Strauers Ergebnisse an, doch bekam er Unterstützung aus der Politik, da seine Methode eine verheißungsvolle Alternative zur umstrittenen Therapie mit embryonalen Stammzellen aufzuweisen schien. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben