NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Pau setzt sich für interdisziplinäre Prüfung des Reichstagsbrandes ein



Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau setzt sich für eine staatliche Überprüfung des Reichstagsbrands vor 80 Jahren ein. Gerade der Deutsche Bundestag „sollte ein Interesse daran haben und auf weitere Klärung drängen“, sagte Pau jetzt in Berlin. Sie regte eine interdisziplinäre Prüfung in Kooperation mit Historikern, Brandexperten und anderen Fachkräften an. Wie berichtet ist bis heute umstritten, wer vor 80 Jahren das Feuer legte. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) will den Fall dagegen nicht durch eine überparteiliche Institution untersuchen lassen. Der Vorschlag von Historikern sei gut gemeint, aber nicht zielführend, sagte Lammert im Deutschlandradio Kultur. Der Bundestag dürfe nicht in den Verdacht geraten, „er wolle sich hier in einen Streit von Historikern einmischen und mit der Autorität der Verfassungsinstitution eine historische Streitfrage klären“. AFP/dpa

EU gibt Millionen zur Erforschung seltener Krankheiten

Mit insgesamt 144 Millionen Euro fördert die EU-Kommission die Erforschung seltener Krankheiten. Von solchen Leiden seien in Europa dreißig Millionen Menschen betroffen, teilt die EU-Kommission mit. Zwei der 26 geförderten Projekte kommen aus Berlin, von der Charité und der TU. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar