NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bibliothekare wollen weitgehendes Zweitverwertungsrecht für Forscher



Der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) hat einen Referentenentwurf aus dem Bundesjustizministerium begrüßt, nach dem ein Zweitverwertungsrecht für Urheber eingeführt werden soll. Dies weise in Richtung eines Wissenschaftsurheberrechts, erklärte DBV-Vorstand Frank Simon-Ritz. Problematisch sei allerdings, dass der Gesetzgeber eine Sperrfrist von einem Jahr wolle. Demnach könnten Forscher ihre Aufsätze ein Jahr nach dem Abdruck in einer Fachzeitschrift in der Manuskriptversion auf dem Server ihrer Hochschule zum freien Abruf hochladen (Open Access). Der DBV plädiert für eine nur halbjährige Frist, online gehen sollte zudem der Aufsatz in der veröffentlichten Form. Die Neuregelung sollte auch nicht nur für Aufsätze in Periodika gelten, sondern auch für Tagungspublikationen. Tsp

Ehrlich-Preise für Genetikerin King

und Hirnforscher Poulet

Der mit 100 000 Euro dotierte Paul Ehrlich-Preis geht an die Genetikerin Mary-Claire King von der Universität Washington. Sie wies als Erste eine genetische Veranlagung für Brustkrebs nach. Ihr Fachgebiet nutzt sie auch, um Menschenrechtsverletzungen aufzudecken. In Argentinien zum Beispiel führt sie zwangsentführte Kinder mit ihren biologischen Familien zusammen. Der Hirnforscher James Poulet vom Berliner MDC bekommt den mit 60 000 Euro dotierten Nachwuchspreis. Er untersucht, was sich bei der Koppelung von Sinneseindrücken und Bewegungsverhalten in der Hirnrinde der Maus abspielt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar