NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

TU: „Campus in El Gouna ist sicher

Trotz der neuerlichen Gewaltausbrüche in Ägypten hält die TU Berlin die Situation an ihrem Campus in El Gouna für sicher. „Eine Flugstunde südlich von Kairo ist genug Entfernung, um von den Vorgängen nichts zu merken“, sagte Präsident Jörg Steinbach jetzt im Akademischen Senat. Allerdings mache sich die Lage in Ägypten beim Werben um neue Studierende bemerkbar: „Da wird oft die Frage gestellt, ob es sinnvoll ist, derzeit nach Ägypten zu gehen.“ Steinbach zeigte sich dennoch zuversichtlich, genügend Studierende gewinnen zu können. Die TU nahm den Studienbetrieb auf dem Campus im Herbst auf, derzeit sind 30 Studenten eingeschrieben. Das als Ferienresort bekannte El Gouna liegt am Roten Meer. tiw

Die Geburt von Exoplaneten

Riesenplaneten entstehen aus einem festen Kern aus Eis und Gestein, der Gas aus der Umgebung anzieht. Das zeigt die bislang genaueste Untersuchung der Atmosphäre eines jupiterähnlichen Gasplaneten, der einen 130 Lichtjahre entfernten und vergleichsweise jungen Stern namens HR 8799 umkreist. Die obere Atmosphäre des Planeten enthalte Kohlenmonoxid und Wasserdampf, aber kein Methan, berichten Astronomen aus Kanada und den USA im Fachblatt „Science“. Die chemische Zusammensetzung der Planetenatmosphäre sei anders als die des Zentralsterns. Diese Abweichung – ein erhöhtes Verhältnis von Kohlenstoff zu Sauerstoff – könne man durch den Entstehungsprozess des Planeten erklären, sagen Quinn Konopacky von der Universität von Toronto und seine Kollegen.kay

Fossil eines Riesen-Pelikans

Paläontologen haben in der Ica-Wüste, nahe der Pazifikküste Perus, die versteinerten Überreste eines Riesenvogels gefunden, der vor rund 35 Millionen Jahren lebte. Es handelte sich dabei um eine Art Pelikan, sagte Expeditionsleiter Klaus Hönninger. Die Ica-Wüste ist für Fossilien von Walen, Haien und Pinguinen bekannt. Das nun entdeckte Fossil weise Hautreste auf und sei daher ein „außergewöhnlicher Fund“, der bislang einmalig sei. Der zwei Meter hohe Vogel lebte im Oligozän, einer zum Paläogen gehörenden Zeitspanne. Das Oligozän war von einer allgemeinen Abkühlung und zunehmenden Trockenheit geprägt sowie vom Aussterben zahlreicher Tierarten.AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben