NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Masern-Impfschutz lückenhaft



Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat erneut vor Lücken im Impfschutz gegen Masern gewarnt. Insbesondere sollten sich alle nach 1970 geborenen Menschen impfen lassen, wenn sie noch gar keinen Schutz oder nur eine Impfung gegen die Virusinfektion haben, forderte sie am Montag. Anlass war der Start der 8. Europäischen Impfwoche unter dem Motto „Schütze Deine Welt – lass Dich impfen“. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) erinnerte daran, dass Masern-Patienten bleibende Schäden davontragen können. Die Weltgesundheitsorganisation will Masern bis 2015 europaweit ausrotten. Mit einer ausreichend hohen Impfquote sei dies möglich, sagte Reinhard Burger, Präsident des Robert-Koch-Instituts in Berlin. Dazu müssten 95 Prozent der Schulanfänger eine zweite Masernimpfung haben. Diese Quote für die zweite Impfung erreiche nur Mecklenburg-Vorpommern mit 96,1 Prozent.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben