NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Niedersachsen: „Studiengebühren werden zu hundert Prozent ersetzt“

Niedersachsens Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) hat den Hochschulen versprochen, den Wegfall der Studiengebühren zu hundert Prozent zu ersetzen. Wenn die allgemeine Studiengebühr zum Wintersemester 2014/15 abgeschafft wird, werden den Hochschulen in Höhe der bisher eingenommenen Beträge „Studienqualitätsmittel“ überwiesen, erklärte das Ministerium am Mittwoch. Dafür stelle das Land bis 2018 rund 450 Millionen Euro bereit. Das Geld solle dafür eingesetzt werden, die Studienbedingungen zu verbessern. Die Einführung der Studienqualitätsmittel sei gesetzlich abgesichert, festgelegt werde etwa, dass ihre Höhe „dynamisch an die tatsächliche Zahl der Studierenden angepasst“ wird. Die Rektoren begrüßten, dass sie damit Planungssicherheit hätten. -ry

Chemie will mehr Subventionen

für die Forschung

Die Chemieindustrie hat eine intensivere Förderung ihrer Forschung und Entwicklung verlangt. So müsse die Energieforschung komplett aus dem Bundeshaushalt geleistet werden und nicht „nach Kassenlage“ aus dem Energie- und Klimaschutzfonds, erklärte der Forschungsexperte des Verbandes der Chemischen Industrie, Andreas Kreimeyer, am Mittwoch. Zudem müsse das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern in Bildungsfragen aufgehoben werden, weil sonst die Finanzierung der Hochschulen gefährdet sei. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar