NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ermittler suchen nach falschen Doktoren



Ein Osnabrücker Geschäftsmann soll seit 2002 einen Handel mit falschen Doktortiteln der TU Warschau betrieben haben. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück suche in diesem Zusammenhang bundesweit nach Trägern falscher Titel, berichtete am Montag der NDR. Ermittler überprüften demnach 70 Personen, die der Schweizer Firma des Beschuldigten jeweils rund 15000 Euro überwiesen haben sollen. Der 64 Jahre alte Kaufmann soll auch hinter falschen Ehrendoktortiteln einer erfundenen Yorkshire University in Großbritannien stecken. Zahlreiche deutsche Träger dieses falschen Titels seien in den vergangenen Jahren zu Geldstrafen verurteilt worden. dpa

Studieren ohne Abitur – Länder haben uneinheitliche Regelungen

Bundesweit studieren 32 000 Menschen ohne (Fach-)Abitur. Das geht aus einer Untersuchung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor. Allerdings variieren die Zulassungsbedingungen demnach von Land zu Land. In der Regel ist es ausreichend, eine Berufsausbildung abgeschlossen zu haben und über eine gewisse Berufserfahrung zu verfügen. In anderen Fällen ist ein Probestudium das Einlasstor an die Uni. Manchmal ist es auch möglich, über eine Eignungs- oder Begabtenprüfung das Studium zu beginnen. Informationen dazu hat das Portal studieren-ohne-abitur.de des CHE gesammelt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben