NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Satelliten-Trio „Swarm“

erfolgreich gestartet



Mit gleich drei „Swarm“-Satelliten nimmt Europa das lebenswichtige Magnetfeld der Erde unter die Lupe. Dieser Schutzschild vor gefährlichen Teilchen aus dem All ist schwächer geworden (wir berichteten ausführlich). Die europäische Weltraumagentur Esa schoss am Freitag um 13.02 Uhr (MEZ) vom nordrussischen Weltraumbahnhof Plessezk aus das Trio „Swarm“ (Schwarm) in den Himmel. Der Start der Rockot-Trägerrakete verlief bei nebligem Wetter reibungslos. Gesteuert werden die Satelliten im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt. Die „Swarm“-Mission soll auch helfen, die Genauigkeit von Navigationssystemen zu erhöhen und Ausfällen bei der Stromversorgung vorzubeugen. ZU SWARM] dpa

Neuer Sonderforschungsbereich an der Humboldt-Uni zu Metalloxiden

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) an die Humboldt-Universität vergeben. Der Chemiker Christian Limberg und sein Team wollen in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Freien und der Technischen Universität, der Uni Potsdam sowie außeruniversitären Instituten zu Metalloxiden forschen. Diese werden für Oberflächenbeschichtungen oder in medizinischen Implantaten verwendet. Die Forschungsgemeinschaft hat jetzt neun neue SFB bewilligt, die sie mit insgesamt 64,4 Millionen Euro für zunächst knapp vier Jahre fördert. Hinzu kommt eine 20-prozentige Programmpauschale für indirekte Kosten aus den Projekten. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben