NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jeder zweite Studiengang

ist zulassungsbeschränkt

Im Wintersemester 2013/2014 ist mehr als jeder zweite grundständige Studiengang (52 Prozent) zulassungsbeschränkt. Das teilt die Hochschulrektorenkonferenz mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Quote damit etwa gleich geblieben. Besonders hoch ist der Anteil der NC-Fächer in Bremen (87 Prozent), vor Hamburg (81 Prozent), Baden-Württemberg und Berlin (je 63 Prozent). Unter die NC-freien Studiengänge fallen auch Fächer der Kunst- und Musikhochschulen, wo Bewerber stattdessen harte Eignungsprüfungen absolvieren müssen, sowie die NC-freien Angebote privater Hochschulen. Das erklärt den Wert für Berlin, wo angesichts des fast flächendeckendes NCs an den großen Unis und FHs eine höhere Quote zu erwarten wäre. dpa/Tsp

Große Gehaltssprünge

für britische Uni-Chefs

Die Leitungen großer britscher Universitäten haben im vergangenen Jahr im Schnitt fast acht Prozent mehr Gehalt bekommen. Die Vizekanzler von 24 in der „Russell Group“ zusammengeschlossenen großen staatlichen Unis (dazu gehören Oxford und Cambridge) erhielten 2012/13 im Schnitt ein Jahresgehalt von 293 000 Pfund (353 000 Euro). Das berichtet die Webseite der BBC. Gewerkschaftsvertreter sprachen von einer „erstaunlichen Heuchelei“ der Führungskräfte: Diese hätten während großer Tarifauseinandersetzungen an den Unis im vergangenen Jahr eine Lohnerhöhrung von einem Prozent für andere Angestelllte als ausreichend erachtet. Vizekanzler führen die Amtsgeschäfte britischer Unis, während Kanzler nur Repräsentationsaufgaben wahrnehmen. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben