NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wissenschaftler entdecken neues Organ bei Insekten

Ein internationales Forscherteam, an dem auch Wissenschaftler des Berliner Naturkundemuseums beteiligt sind, hat ein bisher unbekanntes Sinnesorgan bei Insekten entdeckt. Es befinde sich beidseits der Hinterleibsbasis und komme ausschließlich bei einer Kleinzikadengruppe in Südostasien vor, teilt das Naturkundemuseum mit. Mithilfe verschiedener Methoden, von der klassischen Präparation bis zu Analysen mit Synchrotronstrahlung, rekonstruierten die Forscher die Gestalt des „Lasso“ genannten Organs (lateral abdominal sensory and secretory organ). Es ist stäbchenförmig und trägt an seiner Spitze ein weißes Wachshäubchen, unter der die sensorische Einheit verborgen ist. Die Wissenschaftler vermuten, dass es sich um ein Frühwarnsystem für Räuber oder Parasiten handelt. Eine genaue Klärung könnten jedoch nur Forschungen an lebenden Tieren in ihrer typischen Umgebung liefern. nes

Studie: Kinder machen nicht automatisch glücklicher

Eltern sind nicht per se glücklicher als Kinderlose. Das gilt laut einer groß angelegten Studie zumindest für die USA und andere Industrieländer. In ärmeren Staaten wirken sich Kinder sogar negativ auf das Wohlbefinden aus, wie Forscher von der Universität Princeton im Fachblatt „PNAS“ berichten. Für die Studie wurden weltweit fast drei Millionen Menschen befragt. Die Teilnehmer sollten einschätzen, wie nahe sie einem „idealen“ Lebenszustand kommen und welche Gefühle sie am Tag vorher verspürten. In den USA ordneten sich die Befragten auf einer Skala von eins bis zehn bei rund sieben Punkten ein: Eltern mit Kindern aller Altersstufen bei 6,82, Kinderlose bei 6,84. Nur in der Altersspanne der 34- bis 46-Jährigen sahen Eltern sich als glücklicher (6,84) im Vergleich zu Kinderlosen (6,51) an. Anders in ärmeren Ländern, dort zeigten sich Eltern insgesamt weniger zufrieden mit ihrem Leben. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben