Wissen : Nachrichten

— Christina von Braun:

Stille Post.

Eine andere Familiengeschichte. Propyläen, Berlin 2007.

415 Seiten; 22 Euro.

Wie schreibt eine Theoretikerin der Geschlechterforschung die Geschichte ihrer Familie? Virtuos, warmherzig und klug. Von Braun schreibt ihrer Großmutter, die 1944 im Gestapo-Gefängnis starb, entziffert Botschaften ihrer Mutter, die zu Lebzeiten den Revolver sprechen ließ, und spürt Eltern und Großeltern in Berlin, im Vatikan oder im schlesischen Flüchtlingstreck nach.

— David Blackbourn: Die Eroberung der Natur.

Eine Geschichte der deutschen Landschaft. Deutsche

Verlags-Anstalt, München 2007. 592 Seiten; 39,95 Euro.

Ein guter Historiker muss ein Paar robuste Wanderstiefel besitzen. Nicht, um sich den Weg durch verstaubte Archive zu bahnen, sondern, um Landschaften zu besuchen, die Geschichte gemacht haben. Das tut Blackbourn meisterhaft – vom Oderbruch bis ins Rheintal, von 1770 bis heute, vom kleinen Fischer bis zum großen Feldherren.

— Robert Zimmer: Das neue Philosophenportal.

Ein Schlüssel zu klassischen Werken. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2007. 253 Seiten; 8,50 Euro.

Was hilft es, zu wissen, dass der Gymnasiast Hegel als schwerfälliger Denker galt? Biografische Häppchen dienen Zimmer als Köder, seine Leser etwa in die Phänomenologie des Geistes einzuführen. Wer es noch einmal mit der Philosophie versuchen will, findet hier einen Zugang, um beispielsweise mit Nikolaus von Kues nach der Erkenntnis Gottes zu suchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar