Wissen : Nachrichten

— Sam Harris:

Das Ende des Glaubens.

Religion, Terror und das Licht der Vernunft. Edition Spuren 2007. 342 Seiten, 22 Euro.

Der Tod ist die Quelle der Illusionen, sagt der Neurowissenschaftler Sam Harris. Das Leugnen des Todes ist für Harris damit das Hauptmotiv, um religiös zu werden. Harris wirft einen Blick auf verheerende Konsequenzen religiösen Denkens, das in seinen Augen die Vernunft zerstört und Intoleranz und Terror gebiert.

— Gerhard Roth: Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten.

Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern. Klett-Cotta Verlag 2007. 349 Seiten, 24,50 Euro.

Roth widmet sich der beliebten Frage, wie wir uns selbst verbessern können, um stets ausgeglichen, glücklich, wohlhabend und beliebt zu sein. Roths skeptische Antwort: schwierig, aber nicht völlig unmöglich. Was ja sein Gutes hat. Ist es nicht beruhigend, zu wissen, dass wir so sind, wie wir sind, und nicht jeden Tag ganz anders?

— B. May, P. Moore, C. Lintott: Bang!

Die ganze Geschichte des Universums. Kosmos, Stuttgart 2007. 191 Seiten, 29,90 Euro.

„Wir sind Sternenstaub“, singt Joni Mitchell. Warum wir Sternenkinder sind, erfährt man in „Bang!“, einem unterhaltsamen, hervorragend bebilderten Grundkurs in Kosmologie. Nun können Sie mitreden, wenn von der Sombrero-Galaxie, Zodiakallicht oder dem Gitarrennebel die Rede ist. Apropos Gitarre: Einer der Autoren ist „Queen“-Gitarrist Brian May.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben