Wissen : Nachrichten

— C. Sütterlin, I. Eibl-Eibesfeldt:

Weltsprache Kunst.

Zur Natur- und Kunstgeschichte bildlicher Kommunikation. Christian Brandstätter Verlag, Wien 2007. 400 Seiten; 49,90 Euro.

Kunst ist Ritual, Kunst sind Zeichen, Kunst ist Kommunikation. In diesem Buch gehen die Humanethologen Sütterlin und Eibl-Eibesfeldt der Kunst auf die Spur und stoßen auf Archetypen, die unsere Auffassung von Schönheit und Ästhetik noch heute bestimmen.

C. Offermans: Warum ich meine demente Mutter belüge.

Antje Kunstmann Verlag, München 2007. 123 Seiten;

14,90 Euro.

Schmerzlich und klug ist dieses Buch über das Alter. Am Beispiel seiner eigenen Mutter schildert der holländische Autor Cyrille Offermans, wie es ist, wenn sich die Welt eines Menschen auflöst, weil seine Erinnerungen ihn verlassen, er der Hilfe bedarf, aber weder er noch seine Umwelt sich dies eingestehen wollen.

— Jules Michelet: Das Meer.

Campus Verlag, Frankfurt am Main 2006. 357 Seiten;

19,90 Euro.

Schöner hat kaum einer über das Meer geschrieben, gründlicher wohl auch nicht: In dem 1861 verfassten Buch, das jetzt erst auf Deutsch erschien, hat der französische Historiker Jules Michelet sich mit dem materiellen und immateriellen Wesen des Meeres befasst – und schon damals vor Überfischung gewarnt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben