Wissen : NACHRICHTEN

Ranking-Erfolg für die Humboldt-Uni

Im CHE-Forschungs-Ranking 2008 hat die Humboldt-Universität den 1. Platz in der Volkswirtschaftslehre erreicht, gefolgt von Bonn und Hamburg. Aktuell bewertet wurden ebenfalls die Soziologie – hier kommt keine Berliner Universität in die Spitzengruppe der forschungsstarken Hochschulen – und die Betriebswirtschaftslehre. In BWL steht die TU Berlin auf dem 3. Platz, hinter der RWTH Aachen und der Universität Augsburg. Bewertet wurden die Unis nach Drittmitteln, Publikationen, Promotionen und Reputation. Die Freie Universität, deren Soziologie abgewickelt wird, erreicht auch in den beiden anderen Fächern keinen Platz in der Spitzengruppe. Die FU erzielt jedoch Achtungserfolge: Nach der Reputation kommt die Volkswirtschaftslehre auf Platz 8 (HU: Platz 7), die Betriebswirtschaftslehre auf Platz 6 (HU: Platz 4). Führend in der Soziologie sind Bielefeld, Bochum und Bremen. -ry

Privatuni Witten-Herdecke in Not

Nordrhein-Westfalen streicht der Privatuniversität Witten-Herdecke die Fördermittel für 2008. Die Hochschule sei nicht in der Lage gewesen, eine ordnungsgemäße Geschäftsführung nachzuweisen, teilte das Wissenschaftsministerium am Mittwoch mit. Weder für 2009 noch für die nächsten beiden Jahre habe sie einen verlässlichen, testierten Wirtschaftsplan vorgelegt. Deshalb würden die bereits im Haushalt vorgesehenen Fördermittel von 4,5 Millionen Euro einbehalten. Rund 3 Millionen für 2007 werde das Land zurückfordern, weil die Hochschule in dem Jahr mehr eingenommen habe als angegeben. Von der Hochschule gab es keine Stellungnahme. Im August hatte die Uni bereits ihren Hauptsponsor verloren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar