Wissen : NACHRICHTEN

Wasser in größter Entfernung

Bonner Astronomen haben im Universum Wasser in der bisher größten bekannten Entfernung zur Erde nachgewiesen. Nach Berechnungen der Forscher ist es 11,1 Milliarden Lichtjahre entfernt, schreiben sie im Fachjournal „Nature“ (Band 456, Seite 927). Die Wasserteilchen seien in dem Quasar MG J0414+0534 entdeckt worden. Bei diesem Quasar werde auf eine Zeit zurückgeblickt, in der das Weltall nur ein Fünftel

seines heutigen Alters gehabt habe.dpa

Lyn Evans ist „Nachrichtenmacher“ des Jahres 2008

Das Fachjournal „Nature“ hat Lyn Evans vom europäischen Kernforschungszentrum Cern in Genf zum „Nachrichtenmacher“ des Jahres gekürt. Als Projektleiter des Teilchenbeschleunigers LHC, der im September angeschaltet wurde, habe er eine große Rolle für die öffentliche Wahrnehmung von Forschung gespielt. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben