Wissen : NACHRICHTEN

Rosa Leguan ist eine eigene Art –

und wurde von Darwin übersehen

Ein vor Jahren zufällig entdeckter rosa Leguan auf den Galápagos-Inseln hat sich als eigene Art herausgestellt. Das zeigt eine Erbgutanalyse bei den drachenähnlichen Tieren. Damit lebten auf den Pazifikinseln drei statt nur zwei Arten von Landleguanen, berichten italienische Forscher im Fachjournal „PNAS“. Einen wissenschaftlichen Namen gaben sie der neuen Art noch nicht. Die formale Beschreibung der zunächst als Rosada bezeichneten Echsen soll später folgen. Charles Darwin hatte die rosa Leguane bei seiner Expedition auf die Inseln 1835 übersehen. Erst rund 150 Jahre später entdeckte ein Nationalparkmitarbeiter 1986 zufällig einen der rosa Leguane im Norden der Hauptinsel Isabela.dpa

„Kein weiteres Forschungsgel

aus Tabak- und Alkoholindustrie“

Die Charité und andere Berliner Forschungseinrichtungen sollen kein Geld mehr aus der Tabak- und der Alkoholindustrie annehmen. Eine entsprechende Selbstverpflichtung verlangt der Gesundheitsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses. Mit den Stimmen der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und Linkspartei forderte er am gestrigen Montag den Senat auf, sich für eine solche Erklärung einzusetzen. Die FDP sprach von einem „Frontalangriff auf den Forschungsstandort Berlin“. Anlass für den Antrag war, dass das Deutsche Herzzentrum zwischen 2003 und 2005 rund eine Million Euro an Forschungsmitteln von Zigarettenhersteller Philip Morris erhalten hatte. kkp

Neue Immunschwäche entdeckt

Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover haben einen neuen Gendefekt entdeckt. Betroffenen fehlen die neutrophilen Granulozyten, Fresszellen im Blut, die bei gesunden Menschen Krankheitserreger abtöten, schreiben die Forscher im „New England Journal of Medicine“. Die Patienten seien daher anfällig für schwere bakterielle Infektionen. kkp

0 Kommentare

Neuester Kommentar