Wissen : NACHRICHTEN

Europa will Weltraumschrott

künftig selbst überwachen

Die europäische Raumfahrtbehörde Esa will Weltraumschrott künftig selbst überwachen. Das sagte Gaele Winters vom Raumfahrtkontrollzentrum (ESOC). Hintergrund ist die Kollision zweier Satelliten aus Russland und den USA in der vergangenen Woche. Die Trümmer stellten ein Risiko für die auf selber Höhe fliegenden Esa-Satelliten dar. Bei der Überwachung ist Europa bisher auf US-Daten angewiesen. Um Satelliten bei Kollisionsgefahr mit Schrottteilen rechtzeitig auf einen Ausweichkurs zu bringen seien aber präzisere Informationen nötig, die künftig ein eigenes System liefern soll. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben