Wissen : NACHRICHTEN

Gaststudenten werden älter

Das Studium wird bei Menschen ab 60 Jahren immer beliebter. Ihr Anteil an den Gasthörern stieg innerhalb eines Jahrzehnts von 35 auf 45 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Insgesamt waren im Wintersemester 2008/2009 an den deutschen Hochschulen 36 900 Gasthörer eingeschrieben, sieben Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Das Durchschnittsalter der Gaststudierenden hat sich von 48 auf 51 Jahre erhöht. Der Anteil der Gasthörer an der gesamten Studentenschaft liegt bei zwei Prozent. Am ältesten sind die Gasthörer in den Fachbereichen Religionswissenschaften (mit 66,3 Jahren) und Geschichte (65,9). dpa/AP

Bayern: Proteste gegen Gebühren

Tausende Studenten haben am Mittwoch in ganz Bayern für die Abschaffung der Studiengebühren demonstriert. Nach Angaben des Aktionsbündnisses „Studieren ohne Studiengebühren“ beteiligten sich mehr als 13 000 Studierende. Die Polizei meldete allein in Würzburg etwa 4 000 Teilnehmer, in München etwa 1 500. Die Gebühren von bis zu 500 Euro je Semester, die seit 2007 an bayerischen Hochschulen erhoben werden können, seien vor allem für Kinder aus einkommensschwachen Familien ein zu großes Hindernis, um ein Studium aufzunehmen, betonten die Organisatoren. Das Wissenschaftsministerium nannte die Gebührenregelung dagegen sozialverträglich. dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar