Wissen : NACHRICHTEN

Hoffnung auf neue Therapie

von chronischen Entzündungen

Berliner Forschern ist es gelungen, von Immunzellen ausgelöste Gehirnentzündungen bei Mäusen erheblich zu lindern. Sie hoffen, dadurch auch neue Behandlungsmöglichkeiten chronischer Entzündungen wie der Multiplen Sklerose entdeckt zu haben, wie sie in „Nature Medicine“ berichten. Eine Schlüsselrolle spielt ein Rezeptor, der auf den für die Immunabwehr wichtigen T-Zellen im Zentralen Nervensystem sitzt. Der Bradykinin-Rezeptor-1 (B1) kontrolliert die Wanderung von Immunzellen in das zentrale Nervensystem, wie die Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin, der Charité und des NeuroCure Research Center zeigen konnten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar