Wissen : NACHRICHTEN

Schweizer Behörde prüft

nach Todesfall Antibabypillen

Nach dem Tod einer 21-Jährigen untersucht die Schweizer Arzneimittelbehörde Swissmedic alle Antibabypillen mit dem Wirkstoff Drospirenon. Die junge Frau war Mitte September an einer Lungenembolie gestorben – möglicherweise wegen der Einnahme der Pille „Yaz“ mit diesem Wirkstoff, sagte Swissmedic-Sprecher Hans-Beat Jenny am Sonntag. Voraussichtlich Ende Oktober will Swissmedic über das Ergebnis der Prüfung informieren. dpa

Regionales Essen nicht immer

klimafreundlicher

Regionale Lebensmittel sind nicht automatisch klimafreundlicher. Das gilt ausgerechnet auch für eines der wichtigsten Nahrungsmittel: das Brot. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Heidelberger Instituts für Energie- und Umweltforschung (Ifeu). Große Backstraßen schneiden demnach in Sachen Energie deutlich besser ab als kleinere Bäckereien, bestätigte das Institut. Die Heidelberger Forscher hatten sechs Nahrungsmittel untersucht: Brot, Äpfel, Kopfsalat, Rindfleisch, Bier und Vollmilch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben