Wissen : NACHRICHTEN

Satellit für genaue Bilanzierung

des Wasserhaushaltes gestartet

Der europäische Satellit „Smos“ (Soil Moisture and Ocean Salinity) ist planmäßig am gestrigen Montag um 2.50 Uhr an Bord einer russischen Trägerrakete vom Raumfahrtbahnhof Plessezk gestartet. Er soll flächendeckend Daten zur Bodenfeuchte sowie zum Salzgehalt der Ozeane sammeln. Mithilfe der Satellitendaten wollen die Forscher den globalen Kreislauf des Süßwassers genauer bilanzieren, um ihre Wetter- und Klimamodelle zu verbessern. Die ersten verwertbaren Ergebnisse werden nach Abschluss der Kalibrierungsphase in etwa einem halben Jahr erwartet. Die Mission soll mindestens bis 2012 dauern. Die Kosten dafür betragen 315 Millionen Euro. Die europäische Raumfahrtorganisation Esa übernimmt 210 Millionen Euro, der Rest wird von Spanien getragen.nes

Lord Nicholas Stern hält Vortrag

an der TU Berlin

Der ehemalige leitende Ökonom und Vizepräsident der Weltbank sowie Autor des „Stern-Reports“ kommt an die TU Berlin. In seinem Vortrag „The Economics of Climate Change“ wird Lord Nicholas Stern darstellen, wie sich aus seiner Sicht Klimaschutz und eine gerechtere Ordnung der Weltwirtschaft miteinander vereinbaren lassen. Der Vortrag in englischer Sprache findet statt am morgigen Mittwoch um 15 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten unter christa.gruetzun@tu-berlin.de. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben