Wissen : NACHRICHTEN

Verhaftungen bei Studentenprotesten in Kalifornien

Bei Protesten gegen die Erhöhung der Studiengebühren ist es an der kalifornischen Universität Berkeley zu Ausschreitungen gekommen. Mehrere Dutzend Demonstranten schlugen Fenster am Haus des Universitätsrektors ein und warfen brennende Fackeln hinein, berichtete der „San Francisco Chronicle“ am Sonntag. Seit Mitte November demonstrieren Tausende an kalifornischen Unis gegen massive Gebührenerhöhungen, Entlassungen und ein verringertes Kursangebot. Nach Kürzung der staatlichen Zuschüsse will die University of California die Gebühren für das Grundstudium um rund 30 Prozent anheben. Jährlich kostet das Studium dann über 10 000 Dollar. Der Anstieg wurde mit dem Wegfall von über einer Milliarde Dollar an staatlichen Mitteln seit 2008 begründet. dpa

Studierendenvertretung der HU sieht im Bachelor Chance für Abbrecher

Die Studierendenvertretung der Humboldt-Universität, der Refrat, ermuntert Abbrecher der alten Studiengänge, sich mit ihren Leistungen im Bachelor einstufen zu lassen und den Abschluss so nachzuholen. In vielen Fällen könne man direkt zur BA-Abschlussarbeit zugelassen werden, erklärte Tobias Roßmann vom Refrat. Die Voraussetzung für die zeitnahe Zulassung zur BA-Arbeit würden bundesweit geschätzte 100 000 Abbrecher aus den vergangenen zehn Jahren erfüllen, in Berlin über 15 000. akü

Ein Merkblatt gibt es unter:

www.refrat.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben