Wissen : NACHRICHTEN

Eiszeit-Gewächs überlebte

13 000 Jahre

In der Eiszeit lebte er mit Schnee und bitterer Kälte, inzwischen hat er sich an Dürre und sengende Hitze gewöhnt: Ein eichenähnlicher Busch in Südkalifornien dürfte etwa 13 000 Jahre alt sein. Ein Forscherteam um Jeffrey Ross-Ibarra an der Universität von Kalifornien in Davis entdeckte das hölzerne Gewächs in den Jurupa Hills von Riverside County. Die Jurupa-Eiche, wie die Wissenschaftler den Busch nannten, gehört zur Spezies Quercus palmeri. In der neuen Ausgabe des Journals „PLoS ONE“ (Public Library of Science) vom Mittwoch stellen sie ihren Fund als „eines der ältesten Gewächse“ der Erde vor. Den Klimawandel von der letzten Eiszeit bis ins 21. Jahrhundert bewältigte die Jurupa-Eiche mithilfe eines Tricks: Sie klonte sich selbst. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar