Wissen : NACHRICHTEN

Gesichtstumore Tasmanischer Teufel entschlüsselt

Forscher haben den Ursprung der rätselhaften Gesichtstumore bei den tasmanischen Beutelteufeln gefunden. Gleichzeitig entdeckten sie ein Protein, das erstmals die einwandfreie Diagnose der tödlichen Krankheit bei den Beuteltieren erlaubt und Basis für ein Heilmittel sein könnte. Diese Ergebnisse präsentieren Elizabeth Murchison von der Universität Canberra und Kollegen im Fachjournal „Science“ (Band 327, Seite 84).   Mit dem Heilmittel müssten die Forscher sich aber beeilen. Der 1996 erstmals entdeckte Krebs ist sehr ansteckend und verläuft immer tödlich. Die Zahl der größten fleischfressenden Beuteltiere der Welt ist in den vergangenen zehn Jahren schon um 60 Prozent auf unter 100 000 Exemplare gesunken. Die aggressive Krankheit könnte die Beutelteufel in 25 bis 35 Jahren ausrotten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben